© 2019 müller consulting

  • Twitter Basic Black
  • Facebook Basic Black

Innovation: 5 Regeln zu einem erfolgreichen Projekt

10.01.2017

Sie möchten ihr Innovationsprojekt zum Erfolg bringen? Sie möchten, dass ihre Mitarbeiter von Anfang bis zum Schluss motiviert mitmachen und das Resultat mittragen? Dann dürfen sie nicht über die folgenden fünf Stolpersteine hinwegsehen.

 

 

 

1) Management-Commitment

 

Zuerst das Allerwichtigste: Ohne das klare Management-Commitment kein Innovationsprojekt! 

 

Dieses Commitment setzt nicht nur voraus, dass die Innovationsstrategie und -kultur vorgelebt wird, sondern auch die Freistellung der benötigten personellen und finanziellen Ressourcen zur Umsetzung des Innovationsprozesses sowie ebenfalls für kommende Projekte zur Umsetzung der aufwändig generierten innovativen Ansätze und Ideen.

 

Meist werden dabei die direkt in der Ideenfindung und in den Kreativworkshops involvierten Personen für die Dauer dieser Tätigkeiten (meist 4 - 8 Wochen) zu 100% von ihrer täglichen Arbeit freigestellt. Die zu den innovativsten Firmen gehörenden 3M und Google beispielsweise fahren einen anderen Ansatz. Diese Firmen sind dafür bekannt, dass jeder Mitarbeiter rund 20 Prozent seiner Arbeitszeit für Innovationen aufwenden und an eigenen Ideen arbeiten kann.

 

Essenziell ist auch, dass genügend finanzielle Mittel für die Umsetzung der aus der Innovation entstandenen Projekte zur Verfügung stehen. Wir haben schon einige Unternehmen bis hin zum konkreten Projektantrag begleitet, dieser wurde dann aber wegen fehlendem Commitment und fehlender Ressourcen nicht umgesetzt. Es gibt für die Mitarbeiter nichts frustrierenderes, als dass ihnen in dieser Phase der 'Stecker' gezogen und nichts von den schönen Ideen umgesetzt wird.

 

2) Transparenz

 

Den Mitarbeitenden muss klar sein, welche Innovationsstrategie das Unternehmen verfolgt. Davon wird abgeleitet, was von der Organisation erwartet wird und welche Innovationskultur dafür erforderlich ist. Es wird somit die Ziel-Innovationskultur definiert, zum Beispiel welches Verhalten von den Führungskräften und Mitarbeitern in Bezug auf Innovation erwartet wird. Dieser Akt setzt ein klares Management-Commitment voraus.

 

3) Innovationskultur

 

Es gibt zahlreiche Beispiele, um diese im Unternehmen zu etablieren. Einig sind wir uns dagegen, dass eine funktionierende Innovationskultur die unabdingbare Basis für erfolgreiche Innovationsprojekte bildet. Dabei ist die Kommunikation der Innovationsstrategie das Fundament. Diese gibt die Richtung und Rahmenbedingungen vor. Die Erwartungen und Ziele müssen jedem Mitarbeiter klar sein. Die Kommunikation der Innovationsstrategie soll über alle Funktionen und Hierarchiestufen hinweg, am Besten mittels einer Informationskampagne, erfolgen.

 

Viele Mitarbeiter hören wohl konkret das Wort 'Innovation' an dieser Kampagne und wissen nicht so genau, wie sie damit umgehen sollen. Ein Mittel, um Mitarbeiter noch näher an das Thema zu bringen um beurteilen zu können, welchen Beitrag sie leisten können, sind Innovation-Crashkurse. In diesen wird idealerweise erläutert, was denn der Begriff Innovation beinhaltet, wie man zu Ideen kommt, welche Kreativitätstechniken angewendet werden können und wie der Prozess im Unternehmen etabliert ist.

 

4) Heterogenität

 

Um bei der Ideenfindung und -bewertung möglichst über alle Grenzen hinweg denken zu können, soll das direkt involvierte Team aus allen Mitarbeiterebenen und über die gesamte Organisation hinweg zusammengestellt werden. Vom Lehrling über den Fachmitarbeiter, von der Sachbearbeiterin zum Teamleiter, vom Marketingverantwortlichen über den Aussendienstmitarbeiter, das Team soll bunt zusammengemischt werden!

 

5) 'do it OPEN'

 

Sie wollen kreative, verrückte, spannende und fesselnde Ideen erhalten? Dann führt kein Weg über Open Innovation! Involvieren Sie Ihre Kunden, nutzen Sie Ihre bestehende Community über zielgerichtete Social Media Kampagnen oder führen Sie Umfragen bei potenziellen Neukunden Ihrer Zielgruppe durch! Sie werden staunen, was da an verwertbaren Ideen zusammengetragen wird!

 

Kombieren Sie dabei beispielsweise Ihre Social Media Kampagne mit spannenden Preisen. Lassen Sie den Top-Ideengeber aus der Community mit Ihrem CEO ein persönliches Abendessen geniessen oder bieten Sie sonstige, nicht-käufliche interessante Preise an. So erhalten Sie erfahrungsgemäss den grössten Rücklauf. Wir beraten Sie gerne beim Aufsetzen der Kampagne! 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Motorsport-Sponsoring 24h Dubai

27.01.2019

1/2
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload